Pressearchiv

24.01.2011
CDU Albachten fordert bessere Infrastruktur am Bahnhof Albachten
Ausreichende Unterstellmöglichkeiten auf den Bahnsteigen, eine abschließbare Fahrradabstellanlage und ggf. die Einrichtung von „Park and Rail“ Plätzen für Kraftfahrzeuge fordert die CDU Albachten für den örtlichen Bahnhof.

„Mit der Einführung des 30 Minuten Takts wird sich das Fahrgastaufkommen deutlich erhöhen“ erläutert der Vorsitzende der Albachtener Christdemokraten Christian Hinzmann. Leider habe die infrastrukturelle Ausstattung des Bahnhofs mit dieser Entwicklung nicht Schritt gehalten. So seien zu wenige Unterstellmöglichkeiten auf den Bahnsteigen vorhanden und die vorhandenen Fahrradboxen seien alle in Gebrauch. Zunehmende Probleme bereiten auch die Reisenden, die mit dem PKW den Bahnhof ansteuern. „Auch wenn die Zunahme der Reisenden am Bahnhof Albachten begrüßenswert ist, darf diese Entwicklung nicht dazu führen, dass die Anlieger der Steinbrede und besonders des Lindenkamps übermäßigen Belästigungen durch zugeparkte Einfahrten oder durch parkplatzsuchende Pendler ausgesetzt werden“ ergänzt CDU Ratsherr Wolfhard Ediger. Er und sein Kollege Christian Hinzman führen die Situation am Bahnhof in Bösensell, die sich durch eine großzügige Park- und Unterstellregelung sowohl für Kraftfahrzeuge als auch für Fahrräder auszeichnet, als Musterbeispiel an, wie die dargestellten Probleme gelöst werden können.

Nächste Termine

Weitere Termine