Pressearchiv

13.12.2010
Radweg Albachten – Roxel
„Die Albachtener und Roxeler SPD verteilen das Fell des Bären, bevor dieser erlegt ist“ kommentiert der Albachtener CDU Ratsherr Wolfhard Ediger die jüngste Meldung seiner sozialdemokratischen Kollegen, der geplante Radweg von Albachten nach Roxel könne bereits 2011 bzw. 2012 gebaut werden.

Es sei zwar richtig, dass die Maßnahme nunmehr auf Platz 2 der Prioritätenliste stünde, über die der Regionalrat heute  positiv entschieden hat, jedoch verschweige die SPD, dass bisher weder der nötige Grundstückankauf getätigt noch die vorgesehenen Finanzmittel im Landeshaushalt verankert seien.

„Bis zum Baubeschluss gilt es noch die politische Arbeit zu tun und nicht den sensiblen Prozess durch Vorabankündigungen zu stören. Wie wichtig und dringlich dieser Radweg ist weiß jeder Albachtener.“ ergänzt Christian Hinzmann, christdemokratischer Bezirksvertreter aus Albachten. Mit der Verabschiedung des Landeshaushalts sei im Mai 2011 zu rechnen; erst im Anschluss könne der Ankauf der Grundstücke erfolgen. 

Ein Grund für die gute Platzierung auf der Prioritätenliste sei die Tatsache, dass es sich bei der Maßnahme u.a. um eine Schulwegsicherung handelt. „Günter Schulze Blasum und ich sind seinerzeit sehr froh gewesen, als dieser Passus nach intensiven Gesprächen mit dem Landesbetrieb Straßenbau NRW in die Liste aufgenommen wurde“ erinnert sich Wolfhard Ediger. Er und Christian Hinzmann erwarten nunmehr, dass die Albachtener und Roxeler Sozialdemokraten zügig den nötigen Druck in Düsseldorf aufbauen, damit die unendliche Geschichte des Radweges von Albachten nach Roxel schließlich zu einem guten Ende geführt werden kann.


Nächste Termine

Weitere Termine